Flyer "Spurlos verschwunden"

Spurlos verschwunden

 

Nur mal schnell Zigaretten holen – und er/sie taucht nie wieder auf.

Was war der Grund für das spurlose Verschwinden? Welches Schicksal erlitten die Abgetauchten?

Meist bleibt es im Dunkeln: Stoff für Mythen und Geschichten.

Auch Dinge machen sich unsichtbar, sind unauffindbar – tauchen aber oft wieder an Stellen auf, wo man sie nie vermutet hätte. Mittlerweile ersetzt oder nutzlos geworden, bleibt ihnen nur der Mülleimer.

Sogar SchriftstellerInnen gehen verloren, das heißt, sie werden erst vergessen und dann - wenn sie Glück haben - irgendwann in verstaubten Antiquariaten oder Bibliotheken wiederentdeckt und gefeiert.

In aller Regel haben diese SchriftstellerInnen nichts mehr davon. Im Gegenteil: Deren Leben, deren Biographien müssen mühsam erforscht werden und erneut bekannt gemacht werden.

Die LandschreiberInnen sind zu Glück noch alle da, keine(r) hat sich bislang der Pflicht entzogen, sich mit den gestellten Themen literarisch auseinanderzusetzen oder hat gar den Bleistift an den Nagel gehängt. Im Gegenteil:  „Spurlos verschwunden“ ist wie auch die früheren Themen eine spannende Herausforderung, der sie sich mit Freude und Kreativität stellen.

Mit den Ergebnissen der Spurensuche können Sie sich am Freitag, den 5. Juni 2020, 19:30 Uhr
(Einlass 19 Uhr),
im Gewölbe-Kuhstall der Familie Rascher beschäftigen (55234 Gau-Heppenheim, Schlossgasse 11).

Eintritt: 8,00 EURO

Anmeldung bei Familie Rascher entweder telefonisch unter 06731-4749122

oder per E-Mail rascher.g.w@t-online.de